Regeln

REGELN

 

 

Struktur des Studienablaufs:

 

Die Kurse der Scuola d’Arte Bonsai sind 16 (in 2 Sektionen: Fruehjahr und Herbst), alle von japanischen Meistern gehalten. Sie dauern 3 Tage und sind in 4 Stufen aufgeteilt:

- Grundstufe (Kurs I bis IV)

- Mittelstufe (Kurs V bis VIII)

- Oberstufe (Kurs IX bis XII)

- fuer Ausbilder (Kurs XIII bis XVI)

 

In der Grundstufe  (die ersten 4 Kurse) gibt es ausser der normale Didaktik auch fakoltative propaedeutische Kurse. Am Nachmittag des 3.Tages sind theoretische Lektionen vorgesehen, die von italienischen oder, im Ausland, fremdlaendischen Lehrern abgehalten werden, mit Argumenten, die den Anbau und die Erhaltung des Bonsai betreffen, je nach Region und Gebieten (Bewaesserung, Duengung, Umtopfen, Stutzen, verschiedene Behandlungen je nach Jahreszeit und Alter, etc.).Andererseits, fuer diejenigen, die glauben, eine ausreichende Vorbereitung ueber die behandelten Argumente zu besitzen, ist der Lehrer zu ihrer Verfuegung fuer praktische Arbeiten.

Die propaedeutischen Lektionen werden in den Schulsaelen abgehalten und sind gratis fuer die Kursteilnehmer.

 

Jeder Kurs hat einen Preis von 300 Euro pro Person. Wenn der Schueler aus persoenlichen Gruenden nicht an allen 3 Kurstagen teilnehmen kann, muss trotzdem die gesamte Quote bezahlt werden.

Fuer Schueler unter 26 Jahren ist ein Rabatt von 30% vorgesehen, sowohl fuer die normalen Kurse, als auch fuer die Fortbildungskurse.

 

Die Schule liefert das Material fuer den theoretischen Teil (ein Text fuer jeden Kurs mit den Themen, die jeder Kurs bietet, eine Mappe, ein Kugelschreiber und ein Notizblock werden beim ersten Kurs verteilt, um alle Informationen des didaktischen Verlaufs notieren zu koennen).

 

Um von einer Stufe zur anderen ueberzugehen, ist es notwendig, eine Pruefung zu bestehen, mit einer Einschreibungsgebuehr von

- 26 Euro fuer die Pruefungen des VI und des VIII Kurses

- 52 Euro fuer die Pruefungen des XII und XVI Kurses.

 

Um an den Pruefungen teilnehmen zu koennen, muss man an mindestens 3 von den 4 vorgesehenen Kursen teilgenommen haben.

Falls die Teilnahme weniger als 3 Kurse ist, ist es unerlaesslich, die nicht absolvierten Kurse nachzuholen, bis zur effektiven Teilnahme an mindestens 3 Kursen.

Der letzte Kurs jeder Stufe ist ein Kurs mit Abschlusspruefung, die Absolvierung dieser Pruefung zaehlt als Teilnahme.

 

 

 

 

 

 

Bei bestandener Pruefung hat der Schueler das Recht, ein von der Scuola d’Arte Bonsai anerkanntes Diplom zu erhalten.

Alle diplomierten Schueler erhalten von der Schule ein Siegel mit einem individuellem japanischen Ideogramm als Geschenk.

 

Die von der Scuola d’Arte ausgestellten Diplome berechtigen dazu, im Namen und fuer die Schule lehren zu duerfen.

 

Wenn der XII. Kurs erreicht wurde, die entsprechende Pruefung absolviert wurde und das Diplom der Scuola d’Arte erhalten wurde, muss der Schueler 30.000,00 Yen an den Verein ueberweisen, damit die Zeugnisse registriert werden.

 

Nach Erreichen des XVI. Kurses und dessen Pruefung und nach Erhalt des Diploms der Scuola d’Arte Bonsai, muessen 80.000,00 Yen an den Verein ueberwiesen werden, um das Zeugnis des japanischen Vereins der Bonsaischulen zu erhalten.

 

Man kann das japanische Zeugnis del XII. Kurses (nach Absolvierung der entsprechenden Pruefung) erhalten, ohne das japanische Diplom des XVI.Kurses abzuholen, waehrend das Gegenteil nicht moeglich ist.

Die Abholung der Zeugnisse des japanischen Vereins der Bonsaischulen ist nicht obligatorisch.

 

Nach Studienablauf wird den Lehrern die Moeglichkeit gegeben, an einem Fortbildungskurs teilzunehmen, der jaehrlich abgehalten wird und jedes Jahr von einem anderen japanischen Meister mit Spezialisierung in speziellen Argumenten gehalten wird.

 

Die Fortbildungskurse fuer Lehrer dauern 2 Tage und kosten 200 Euro.

 

Alle Kurse (normal oder Fortbildung) haben den folgenden Zeitplan:

Morgen: 9,00 – 13,00 Uhr

Nachmittag: 15,00 – 19,00 Uhr

 

 

 

Haupt- und Nebensitze

 

In Italien werden alle Kurse in demselben Hauptsitz gehalten.

 

Mit besonderen Erlaubnissen koennen Kurse in Nebensitzen auf dem Nationalgebiet oder im Ausland gehalten werden, aber nur, wenn garantiert werden kann, dass fuer die gesamte Lehrzeit eine notwendige Mindestzahl von Teilnehmern besteht, die die enstehenden Kosten fuer den Kurs und eine Teilnahme-Quote fuer die allegemeinen Verwaltungs- und Lehrkosten der Schule , die jaehrlich von der Schule je nach der Bilanz des vergangenen Jahres bestimmt werden, deckt.

Falls die Teilnehmerzahl nicht genuegt, um diese Bedingungen einhalten zu koennen, bei Anfragen fuer neue Kurse oder bereits existierende Kurse, sind 2 moegliche Loesungen vorgesehen:

- die Schueler sind freiwillig bereit, den pro Kopf noetigen Betrag zu zahlen, der noetig ist, um den geforderten Gesamtbetrag zu erreichen.

 

 

 

 

 

- der Kurs wird im Hauptsitz abgehalten und mit anderen Schuelern des Studienablaufs zusammen abgehalten.

 

 

Der Hauptsitz  hat die Aufgabe, die Aktivitaeten der Scuola d’Arte Bonsai mit einer einheitlichen Lehr-, Verwaltungs- und Finanzleitung zu koordinieren.

 

Die Nebensitze haben ihre Autonomie fuer Organisierung und Logistik. Die Organisation-Aufgabe der verantwortlichen Person wird mit 300,00 Euro pro Kurs entlohnt, wenn die Kosten inklusive seiner Entlohnung gedeckt werden koennen.

Am Ende jeder Stufe muessen sie die Finanzlage mit Einnahmen und Ausgaben vorlegen und die entsprechende Verguetung an das Mutterhaus ueberweisen.

 

Die Schueler jeder Klasse ernennen einen “Klassensprecher”, der die logistischen oder organisatorischen Probleme dem Sekretariat und/oder dem Vorstand mitteilt.

 

 

Einschreibung

 

Um sich an einem oder mehreren Kursen einschreiben zu koennen, muss man die jaehrliche Mitgliedskarte fuer 30,00 Euro besitzen, das Einschreibungsformular ausfuellen (erhaeltlich on-line ueber www.scuolabonsai.it) und dieses innerhalb des (auf dem Formular angegebenen) Datums an das Sekretariat schicken.

 

Fuer die Kurse, die in Nebensitzen oder im Ausland abgehalten werden, muessen die Schueler die Einschreibungsgebuehr an den von der Scuola d’Arte Bonsai ernannten Schulleiter bezahlen, der sie an das Sekretariat der Schule weiterleiten wird.

 

 

Anordnungen fuer die Lehrer

 

Nebensitze

 

Jeder Lehrer, der regulaer an der Scuola d’Arte Bonsai eingeschrieben ist, kann, mit einer schriftlichen Genehmigung der Schule, Nebensitze derselben oeffnen, die von ihm geleitet werden. Diese Lehrer koennen die Teilnahme ihrer Kurse, die autonom nach dem Lehrplan der Scuola d’Arte organisiert werden, bis zum VIII. Kurs im Namen der Scuola d’Arte Bonsai bestaetigen.

 

Jegliche Lehraktivitaet, die ueber den VIII. Kurs hinausgeht, ist von der Scuola d’Arte Bonsai nicht genehmigt und darf somit nicht in ihrem Namen abgehalten werden, ansonsten wird die erhaltene Genehmigung des Schule entzogen

 

Die Bestaetigung der Teilnahme bei den von den verschiedenen Lehrern organisierten Kursen erfolgt mit numerierten Zeugnissen mit Namen, die von der Scuola d’Arte Bonsai vorgeschrieben werden.

 

 

 

 

 

 

Alle Schueler, die an Kursen in Nebensitzen teilnehmen, muessen die jaehrliche Mitgliedskarte besitzen, sonst wird ihnen keine Teilnahmebestaetigung ausgestellt. Es ist Aufgabe der Lehrer, die die Nebensitze leiten, zu kontrollieren, ob die Schueler die Mitgliedskarte besitzen und wenn dies nicht der Fall ist, die Summe der Mitgliedsquote einzukassieren und sie, vor oder gleichzeitig mit dem Antrag auf die Teilnahmebestaetigungen fuer ihre Schueler an das Sekretariat der Scuola zu ueberweisen.

 

Die Lehrer, die in von der Scuola d’Arte Bonsai genehmigten Nebensitzen fuer und im Namen der Scuola lehren, muessen jaehrlich einen Bericht ihrer Lehraktivitaet vorlegen.

 

Das Sektretariat der Scuola fuehrt ein Register, das immer auf dem aktuellen Stand gehalten werden muss, fuer jede genehmigte Nebenstelle , mit der Schuelerzahl und den ausgestellten Zeugnissen.

 

Die Lehrer, die fuer und im Namen der Scuola d’Arte Bonsai lehren, muessen an den Fortbildungskursen teilnehmen, andernfalls wird ihnen die Lehrgenehmigung fuer die Scuola d’Arte Bonsai entzogen.

 

Die Scuola d’Arte Bonsai koennte, auf Anfrage, den Nebenstellen das notwendige Lehrmaterial zum Selbstkostenbeitrag (+ Transportkosten) zur Verfuegung stellen: Farbdrucke, Notizbloecke und Kugelschreiber.

 

Die Beitraege fuer die von den Lehrern mit Genehmigung gehaltenen Kurse in Nebenstellen, werden von den Lehrern zurueckbehalten als Entlohnung fuer ihre Aktivitaet.

 

Wenn die autorisierten Lehrkraefte mit einer oder mehreren Klassen arbeiten, koennen ihnen Verguenstigungen fuer die Fortbildungskurse zugestanden werden.

 

Am Ende der Mittelstufe, mindestens am Ende des 8.Kurses, oder wann der Lehrer es fuer richtig haelt, koennen die Schueler von Nebenstellen eine Pruefung zum Eintritt in die Scuola d’Arte Bonsai mit einem japanischen Dozenten absolvieren, um somit den Studienablauf mit den japanischen Meistern der Schule weiter zu verfolgen.

 

Zur Teilnahme an der Pruefung muss der entsprechende Beitrag ueberwiesen werden.

 

Die Pruefung spielt sich im Lauf eines Tages folgendermassen ab:

-Herstellung einer eigenen Pflanze im ausgewaehlten Stil.

- Darstellung der eigenen Arbeit vor dem Meister

- Vorstellung von mindestens 3 Pflanzen, die waehrend der Kurse des autorisierten Lehrers in der Nebenstelle ausgearbeitet wurden ( mit Diskussion ueber die Besonderheiten der Stile und die auszufuehrende Arbeit, die notwendig ist, um langsam einen Bonsai herzustellen.)

 

Aus dieser speziellen Probe und durch einen Bericht ueber die didaktische Aktivitaet des Schuelers, der vom Lehrer ausgestellt wird, kann der Meister ueber die Faehigkeiten des Kandidaten entscheiden.

 

Nachdem die Schueler die Pruefung bestanden haben, werden sie, je nach der unanfechtbaren  Entscheidung des Meisters, einem Kurs, der ihren Faehigkeiten und Kenntnissen entspricht, zugeteilt.

 

 

 

Propaedeutische Kurse

 

Die Auswahl der italienischen und auslaendischen Lehrer, die an den propaedeutischen Kursen teilnehmen werden, wird mit Prioritaet von didaktischen Qualitaeten (und nicht nur technischen) von der fuer Didaktik verantwortlichen Person des Vorstands getroffen.

Die ausgewaehlten Lehrkraefte, die geeignet sind, die noetige didaktische Unterstuetzung fuer die prodaedeutischen Kurse zu liefern, haben ein Anrecht auf Auslagenerstattung und koennen waehlen zwischen:

- einer Erstattung von 100 Euro pro Tag

- ein Fortbildungskurs gratis

 

 

Register der Lehrkraefte

 

Es muss ein Register der Lehrkraefte erstellt werden, mit der Moeglichkeit einer Seite im Website, wo jeder seinen Lebenslauf zu Informations- oder Promotionszwecken vorstellen kann.

 

 

Gruppe “Ex-Schueler”

 

Alle Schueler, die ihr Diplom an der Scuola d’Arte Bonsai erhalten haben, bilden die Gruppe der “Ex-Schueler”der Scuola d’Arte Bonsai: eine Gruppe von Personen, die alle registriert sind und auf freiwilliger Basis Vorschlaege bringt, Veranstaltungen organisiert, etc, innerhalb der Gruppe oder mit anderen.

Die Gruppe “Ex-Schueler” hat ihre eigene organisatorische Autonomie, auch wenn immer gemeinsam mit dem Schulvorstand gearbeitet werden muss und es muessen natuerlich immer die Leitmotive, Prinzipien und Regeln der Schule bewahrt werden.

Die Gruppe ernennt einen Vertreter, der alle Informationen ueber Aktivitaeten und Initiativen, die die Gruppe organisieren moechte, koordiniert und weiterleitet (Treffen zwischen den Lehrkraeften, um zu arbeiten, Vertiefungen verschiedener Argumente, weitere Fortbildung ueber die Kurse hinaus, Feste oder Werbung fuer Schule und Gruppe).

 

 

Verhaltensregeln

 

Alle Mitglieder muessen sich korrekt, wohlerzogen und respektvoll sowohl den Lehrern als auch den anderen Mitgliedern gegeueber, verhalten.

 

Die Aussteller muessen  waehrend des Fruehjahrsfestes, den Internationalen Versammlungen oder anderen Veranstaltungen, bei Auf- und Abbau der Ausstellungsstrukturen mithelfen.

 

Da die Scuola d’Arte Bonsai eine Vereinigung ohne Gewinn ist, ist es strengstens verboten, in den Aulen, in denen die Kurse stattfinden und waehrend dessen Dauer, Dinge aller Art zu verkaufen etc.

Bei Nichtbeachtung dieser Regel wird die Schule eine Verwarnung an die Person ausstellen und, wenn sich dieses Verhalten wiederholt, wird die Person aus der Vereinigung und alle mit ihr zusammenhaengenden Veranstalungen  fuer die Dauer von 3 Jahren ausgestossen.

 

 

 

 

 

Verschiedene Anordnungen

Die auslaendischen Mitglieder, die an den Vorstandssitzungen auch ueber Videokonferenz teilnehmen koennen, muessen einen Simultandolmetscher haben, dessen Kosten die Schule uebernimmt.

 

Die Wahlkarten muessen ueber Internet, im Website der Schule, verfuegbar sein und die Adresse des Wahlkommissars aufweisen , an die sie 30 Tage vor den Wahlen geschickt und im Website veroeffentlicht werden muessen.

Neben den Namen der Kandidaten muss, ausser ihren Vorschlaegen fuer die Ausfuehrung der noetigen Aufgaben des zukuenftigen Vorstands, auch ein Passbild des Kandidaten sichtbar sein.

 

 

 

 

ANMERKUNGEN FUER DIE LEITUNG DER SCHULE

 

Didaktik

 

Propaedeutische Kurse

 

Mit der Einfuehrung der propaedeutischen Kurse ist es fuer die Didaktik des Meisters waehrend der ersten 4 Kurse noetig, die theoretischen Argumente auf die ersten zwei Tage jedes Kurses zu konzentrieren, um es so zu ermoeglichen, dass die weniger experten Mitglieder an den  propaedeutischen Kursen teilnehmen koennen, ohne den Unterricht des Meisters zu verlieren.

 

Vorlesungstexte

 

Fuer die Texte sind heute der Kommentar und neue Vorschlaege der Dozenten der Scuola d’Arte Bonsai noetig. Es waere sinnvoll, wenn die erste Aufgabe der zukuenftigen verantwortlichen Person fuer Didaktik im Vorstand,  eine eventuellen Neuerstellung dieser Texte waere.

 

Lehrkraefte

 

Die Erfahrungen, die vor kurzem gemacht wurden, sagen uns, dass unsere aktuelle didaktische Struktur der Schule mit einem einzigen japanischen Dozent, mit einem Risiko verbunden ist.

Es wird deshalb die Moeglichkeit, mehrere japanische Dozenten zur Verfuegung zu haben, vorgeschlagen, wobei aber nicht mehr als 3 fuer noetig gehalten werden.

 

Dolmetscher

 

Mit Blick auf die Zukunft der Schule: so wie es noetig ist, mehrere Meister zu haben, werden auch Dolmetscher benoetigt.

Es ist aeusserst schwierig, Personen zu finden, die die technischen Aspekte in zwei Sprachen kennen und beherrschen. Es wird deshalb vorgeschlagen, diese Personen durch Teilnahme an den Kursen vorzubereiten, damit sie technisch bereit sind, wenn ihre Praesenz noetig ist.

 

 

 

 

 

 

Veranstaltungen

 

Internationale Kongresse

 

Da die Organisation der Internationalen Kongresse mit grossen finanziellen, physischen und logistischen Anstrengungen verbunden ist, ist es empfehlenswert, sie nicht mehr alle 2 Jahre, sondern alle 3 Jahre abzuhalten und in den verschiedenen Laendern, in denen sich die Nebenstellen der Schule befinden. Die Nebenstellen muessen sich mindestens 2 Jahre vorher fuer die Kandidatur bewerben.

Falls keine Kandidaturen, keine geeigneten Sitze oder keine finanziellen Mittel vorhanden sind, kann die Veranstaltung auf spaetere Daten verschoben werden.

 

Fruehlingsfest

 

Um die foederative Einstellung der Schule beizubehalten und die auslaendischen Stellen mehr miteinzubeziehen, ist es moeglich, dass andere Veranstaltungen, die dem Fruehlingsfest aehnlich sind, je nach verschiedenen Initiativen oder nach Bestimmung des Vorstands (um logistische Probleme zu vermeiden) in anderen Laendern, die Nebenstellen der Schule sind, organisiert werden.

 

 

Werbung und Promotion

 

Da die Zahl der neuen Mitglieder der Scuola d’Arte Bonsai in Italien und im Ausland in den letzten Jahren immer weniger geworden ist, halten wir es fuer wichtig, gezielte Werbeaktionen durchzufuehren.

Es ist wirksamer, die Veranstaltungen der Schule auf dem Gebiet zu verteilen, mit aktiven Beitraegen an schon bestehenden Bonsai-Veranstaltungen, die die Moeglichkeit geben, auch nur mit einer oder zwei Pflanzen oder mit einer Demonstration moeglichst viele konstante Praesenzen zu bieten. Solche Praesenzen koennen auch durch evtl. Schirmherrschaften an Veranstaltungen stattfinden.

Fuer alle Werbungsinitiativen ist eine Flugblatt-Verteilung und die Verbreitung von illustriertem Material ueber die Kurse und Initiativen der Schule extrem wichtig.

Es waere ausserdem guenstig, die Schule an den regionalen Vereinigungen (Piemont / Lombardei, Triveneto, Emilia Romagna, Toskana, etc) und die Schueler an den Ausstellungen und Wettbewerben fuer die besten Bonsaiisten teilnehmen zu lassen.

Der Website ist von enormer Wichtigkeit und ist bis heute bei weitem noch nicht optimal ausgenutzt. Es muss eine verantwortliche Person ernannt werden, die den Website immer auf dem aktuellen Stand haelt (monatlich, damit er sich immer aendert), auf alle mails, die Infos anfordern, sofort antwortet und technisches Material besorgt, damit der Website nicht nur ein “Schaufenster” ist, sondern auch technische Qualitaet bietet. Zu diesem Zweck ist es sinnvoll, alle Artikel, die von Experten unserer Schule fuer die Zeitschrift “Bonsaitalia Arte e Natura” geschrieben werden, im Website zu zeigen. Ausserdem koennten wir Garten-Zeitschriften wie “Gardenia” oder “Giardini” anbieten, gratis eine Rubrik fuer Bonsai zu uebernehmen, mit einer kleinen Werbemoeglichkeit als Gegenleistung, damit der Name unserer Schule bekannt wird.

Fuer diese Aufgaben muss extra eine verantwortliche Person ernannt werden.